Gelesen

{Gelesen} Januar 2019.

Pünktlich zum Ersten des neuen Monats möchte ich euch rückblickend meine Januar-Bücher vorstellen und meine Lesezeit der letzten vier Wochen Revue passieren lassen. Acht Bücher sind es im Januar geworden und mit dieser Ausbeute bin ich mehr als zufrieden. Beim letzten und auch dicksten Buch tat ich mich sehr schwer, weil es nicht meinem bevorzugten Genre entspricht und ich dann noch mit einer fetten Erkältung zu kämpfen hatte, die mich ans Bett fesselte. Folgend bekommt ihr einen kleinen Einblick in meine gelesenen Bücher des Januars.

Beziehungskiste zum Jahresbeginn

dsc_7929_bearbeitet-1Mein erstes Januar-Buch war Das Rauschen in unseren Köpfen von Svenja Gräfen. An dem Roman kam wohl kaum jemand im vergangenen Jahr vorbei und zwischen Weihnachten und Neujahr durfte es dann bei mir einziehen. Da ich ein großes Faible für Beziehungsgeschichten habe und der brillante Schreibstil von Gräfen mir mehr als einmal ans Herz gelegt wurde, war das nur folgerichtig. Die Autorin behandelt ein – gerade bei jungen Menschen – drängendes Thema, kurz gesagt: die Herausforderungen einer Liebesbeziehung. Die Protagonisten scheitern an eigenen Grenzen, an der Vergangenheit und der richtigen Balance zwischen Miteinander wohnen und gemeinsam leben. Mein erstes Buch in 2019 und gleichzeitig das erste Fünf-Sterne-Buch. Mehr zu meiner Meinung findet ihr in der Rezension.

Die ewige Suche nach der Perfektion

dsc_7774Diese Frage sollten wir uns so viel öfter stellen, wie ich finde. Und meine Antwort auf diese Frage ist ein klares Nein! Zunächst wird niemand perfekt sein, weil Menschen Perfektionismus immer anders bewerten werden und zum Zweiten ist in meinen Augen etwas Makelloses gleichsam ziemlich langweilig. Anne Berest widmet sich in ihrem Buch Emilienne oder die Suche nach der perfekten Frau dem – gerade bei Frauen – sehr sensiblen Thema. Wie viele Andere erscheinen uns oft absolut perfekt, während wir uns selbst allzu oft als unzulänglich erachten?! Eine gelungene Mischung aus Roman und Sachbuch, die mich sehr positiv überrascht hat. Negativ aufgefallen sind mir lediglich die manchmal sehr lapidaren Formulierungen bezüglich Sexualität. Auch hierzu gibt es bereits eine Rezension, die ihr hier nachlesen könnt.

Feiern mit der Business Class

dsc_7979Die Überschrift ist gleichzeitig Teil des Titels des Kurzgeschichten-Bandes des Schweizer Autoren Martin Suter. Cheers. Feiern mit der Business Class ist ein erfrischender Ausflug in die Welt des modernen Geschäftsmannes. Ganz wichtig: auch wenn vieles sich nicht ganz an den Haaren herbei gezogen ist, so sollte man doch alle Geschichten mit viel Humor betrachten. Suter erweckt seine Figuren auf amüsante und schonungslose Weise zum Leben und überzeugt mit einem temporeichen Erzählstil und charmanten Protagonisten. Auch mein drittes Buch bekommt also ganze fünf Sterne. Meine ausführliche Meinung gibts hier.

Ein wenig Theateratmosphäre

dsc_7963Beim nächsten Buch muss ich unweigerlich an Theater denken. Wisst ihr, dieser Song von Katja Ebstein . . . naja. Happy. Ein Drama ist ein Drehbuch-Roman von Doris Dörrie, welcher 2002 mit Nackt verfilmt wurde. Inhaltlich geht es auch hier wieder um das Wagnis eine Partnerschaft zu führen und diese mit all ihren Herausforderungen anzunehmen. Im Mittelpunkt steht ein gemeinsamer Abend unter Freunden, darunter zwei Paare und ein frisch getrenntes Paar. Alle sind mehr oder weniger unzufrieden mit sich und ihrem Partner / Expartner. Im Laufe des Abends kommt es dann zu einer unmoralischen Wette. Ich mag den Schreibstil von Dörrie sehr gerne und finde diese Art, einen Roman zu schreiben klasse. Bis darauf, dass das Buch fast zu kurz ist, war es mir ein Fest es zu lesen. Warum, lest ihr hier.

Das war wohl nichts

dsc_7945Das musste ich leider nach Die Nacht der verschwundenen Dinge vom Österreicher J.F. Dam feststellen. Das Cover und der Klappentext klingen so vielversprechend, sodass ich umso enttäuschter bin, dass ich mit der Geschichte zu keiner Zeit warm werden konnte. Weder der Stil des Autoren, noch die Charaktere und schon gar nicht die Story selbst konnten mich fesseln. Ich war gegen Ende froh, dass das Buch beendet war. Das ist sehr niederschmetternd aber leider die Wahrheit. Es geht um ein lang liiertes Paar, beide erfolgreich im Beruf, die sich nach und nach immer mehr voneinander entfernen, sodass es zum Eklat kommt. Meine Rezension folgt in den nächsten Tagen.

Ich werde mir meiner Privilegien bewusst

dsc_8105Wir leben in einer Welt, von der wir mit Fug und Recht behaupten können, viele Privilegien zu genießen. Wir haben Freiheiten, von denen Menschen anderswo nur träumen können. Wir können unseren Partner frei wählen, unsere Meinung äußern, gleichgeschlechtliche Beziehungen führen ohne dafür bestraft zu werden und können unsere Sexualität ausleben. In Marokko sieht das anders aus. Ganz anders. Die Rechte der Frauen sind gering und Sexualität eines der großen Tabuthemen. Und das, obwohl Marokko auf Rang fünf der Länder rangiert, die am meisten Pornografie konsumieren. Sex und Lügen. Gespräche mit Frauen aus der islamischen Welt von Leïla Slimani hat mich nachhaltig tief berührt und wird mir so schnell nicht aus dem Kopf gehen. Dafür ist neben dem wichtigen Thema, vor allem auch die beeindruckende Erzählweise und der nicht endende Mut der Autorin verantwortlich, die selbst aus Marokko stammt und sich für Frauenrechte engagiert. Hier findet ihr die komplette Rezension.

Eine ganz neue Erfahrung

DSC_8310… machte ich mit Glanz auf ihre eigene Art von Alea Kendrick, welches im Selbstverlag erschien. Es ist das erste Buch, welches ich auf Anfrage einer Autorin bekam, die mich drum bat, das Buch zu lesen und anschließend darüber zu schreiben. Cover und Titel muss ich gestehen, treffen nicht meinen Geschmack. Hierbei muss ich aber sagen, dass ich grundsätzlich, wenn es sich nicht gerade um eine Graphic Novel handelt, keine Comic-Zeichnungen auf dem Cover mag. Die Geschichte selbst hat mich aber sehr positiv überrascht. Eine absolute Wohlfühlgeschichte, die mit einem chaotischen Hauptcharakter, viel Charme und witzigen Dialogen punktet. Mehr dazu gibt es bald.

Und ein Thriller zum Schluss

DSC_8034.jpgIch bin nicht die größte Fanatikerin des Thriller-Grenres, wie die Meisten von euch wissen dürften. Nichts desto trotz, zieht auch immer wieder mal ein guter seiner Art bei mir ein. Zuletzt war das Sadie – Wenn sie stirbt, wird niemand die Wahrheit erfahren aus dem Hause Beltz. Sadies kleine Schwester wurde ermordet und sie sinnt auf Rache. Das ist grob gesagt die Handlung. Da es eine Sperrfrist für Rezensionen gibt (Buch erscheint erst im Mai), darf ich mehr noch nicht verraten. Hier ist also eure Geduld gefragt.

Die statistischen Werte

Im Januar habe ich acht Bücher gelesen. Das waren an der Zahl 1821 Seiten. Pro Buch habe ich im Schnitt drei Tage gebraucht um es durchzulesen und habe eine beeindruckende Durchschnittswertung von 4,1 Sternen vergeben. Was zeigt, das mich „fast“ kein Buch enttäuscht hat. Auch was die Rezensionsexemplare angeht, habe ich kleine Fortschritte gemacht. So habe ich drei meiner Bücher in diesem Monat selbst gekauft und eins auf Wunsch der Autorin selbst zugestellt bekommen. Das darf im Februar gern so weitergehen!


Welche Bücher habt ihr zu Jahresbeginn gelesen? Ich bin gespannt.

Werbeanzeigen

18 Kommentare zu „{Gelesen} Januar 2019.

  1. Von Martin Suter habe ich schon lange nichts mehr gelesen, den Kurzgeschichtenband sollte ich mir da mal merken. So für Zwischendurch. So richtig bin ich ja im Januar nicht zum Lesen gekommen. Da wären ein paar Häppchen gerade recht. 🙂

    Liebe Grüße,
    Mona

    Gefällt 2 Personen

  2. Der Tag heute ist echt gefährlich. Überall lachen mich gute Bücher an. Von dir nehme ich „Sadie – Wenn sie stirbt, wird niemand die Wahrheit erfahren“ als Buchtipp mit. Wie gut, dass das Buch erst im Mai erscheint. Bis dahin habe ich vielleicht meinen SUB schon etwas abgebaut und darf mir wieder neue Bücher kaufen.

    Das Buch „Glanz auf ihre eigene Ar“t von Alea Kendrick von deiner Liste liegt noch auf meinem To-do-Stapel für den nächsten Monat. Ich bin gespannt, wie es mir gefallen wird.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    LG Kerstin

    Liken

  3. Sadie habe ich ja auf Englisch schon länger auf meiner Amazon Wunschliste stehen, bin also gespannt was du in deiner Rezension zum Buch sagst. Ansonsten hast du mich sehr neugierig auf ex und Lügen. Gespräche mit Frauen aus der islamischen Welt gemacht. Ich hatte im Rahmen meines Politikstudiums jetzt schon mehrere Seminare wo wir uns mit solchen Themen beschäftigt haben und fand diese immer sehr interessant.

    Lg Nicole
    #litnetzwerk

    Liken

  4. Da hast du ja wirklich viele schöne Bücher gelesen! Ich habe bisher keins der Bücher gelesen, aber das Buch von Leila Slimani steht auf jeden Fall auf der Wunschliste.
    Ich habe im Januar vier Bücher geschafft und möchte im Februar gerne noch ein paar mehr lesen, mal schauen ob es klappt 🙂
    Liebe Grüße
    Lisa

    Gefällt 1 Person

  5. Hallöchen,
    Das war ja ein toller Lesemonat. Von Suter habe ich bisher nur „Elefant“ gelesen und das hat mir richtig gut gefallen. Was du über „Cheers“ schreibst klingt auch so gut, dass es gleich mal auf meine Wunschliste kommt. Auch auf „Happy“ und „Sex und Lügen“ hast du mich sehr neugierig gemacht. Von Slimani habe ich bisher „Dann schlaf auch du“ gelesen, was mir leider nicht ganz so gut gefallen hat.
    „Das Rauschen in unseren Köpfen“ habe ich vorletztes Jahr gelesen und es gehörte zu einem meiner Highlights. Bin ganz vorfreudig, dass dieses Jahr ein neues Buch der Autorin erscheint. 🙂

    Übrigens: dein Blog gefällt mir richtig gut. Du hast ein tolles Design und deine Buchauswahl trifft sehr meinen Geschmack. Da bleibe ich gleich mal als Leserin hier. 🙂

    Liebe Grüße, Julia

    Gefällt 1 Person

  6. Hallo Liebes,
    hach, es ist so toll, dass du acht Bücher beenden konntest und den Monat dann sogar mit so einer fantastischen Durchschnittsbewertung beenden kannst. So darf wirklich jeder andere Monat werden und zack, da haste ein großartiges Lesejahr ❤
    Alles Liebe
    Janika

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Zeilentänzerin Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.