Eve Harris

Die Hochzeit der Chani Kaufman.

Die Hochzeit der Chani Kaufman ist ein Roman von Eve Harris aus dem Hause Diogenes, welcher 2015 veröffentlicht wurde. Darin wird die Geschichte der neunzehnjährigen gläubigen Jüdin Chani Kaufman erzählt, die nach nur drei Treffen den angehenden Rabbiner Baruch Levy heiraten soll.

Chani wächst in einer jüdisch-orthodoxen Gemeinde in einem streng gläubigen Umfeld im Londoner Stadtteil Golders Green auf. Neben ihr selbst haben ihre Eltern noch sieben weitere Töchter. Die Brauteltern müssen die Hochzeit ihrer mittleren Tochter Chani ausrichten, die sie bereits ein Vermögen kostete. Auf der Suche nach dem Richtigen lernt Chani den angehenden Rabbiner Baruch kennen.

In ihrer Welt verliebten sich die Menschen nicht. Sie wurden in die Ehe begleitet. Sie trafen sich, sie heirateten, und dann bekamen sie Kinder. Und irgendwann, unterdessen, lernten sie sich kennen.

Baruch stammt, ganz im Gegensatz zu Chani, aus einer wohlhabenden Familie. Seine Mutter ist deshalb nicht von der Wahl ihres Sohnes angetan. Die beiden jungen Leute lassen sich von ihren Heiratsplänen jedoch nicht abbringen, dürfen sich vor der Hochzeit aber weder berühren, noch ihre Zuneigung füreinander bekunden. Neben Chani hat die Rebbetzin Rivka eine tragende Rolle in Harris´Roman. Ihre Geschichte beginnt im Jahr 1982. An der Hebräischen Universität lernt Rivka (damals Rebecca) Chaim kennen, der sich vom liberalen Studenten zum konservativen Rabbiner mausert. Für Chaim ändert Rivka ihr ganzes Leben.

Eve Harris erzählt die ernsthafte Handlung mit viel Witz und Raffinesse und unterhält ihren Leser so auf sehr charmante Weise. Das jüdische Leben im Nordwesten Londons wird sehr lebendig und informativ wieder gegeben. Chani besticht durch ihre mutige, eigensinnige Persönlichkeit, die so ganz anders ist, als die der anderen Mädchen ihrer Gemeinde. So ist sie eine der großen Sympathieträgerinnen des Buches. Eve Harris gestattet ihren Lesern einen tiefen Einblick in die Geheimnisse und Gefühle, in die Rituale und Bräuche der jüdisch-orthodoxen Lebensweise.

Er war ganz anders als alle vor ihm. Er war ihr Freund, ihr Liebhaber und Partner. Es fühlte sich an, als stürzte sie in ein warmes Meer und stellte fest, dass sie schwimmen konnte.

Ab der Hälfte fällt das Lesen zusehends schwerer, weil die Geschichte nicht recht weiter zu kommen scheint. Die vielen Perspektivwechsel nehmen der Handlung das Tempo und die Lebendigkeit. Die literarischen Mittel Harris´versagen aber auch hier nicht. Der Mix aus jüdisch-britischem Witz macht Die Hochzeit der Chani Kaufman aus. Ein kluger, tiefsinniger Roman über die Herausforderungen junger Menschen, Glauben und Gefühl miteinander zu vereinen.

Eve Harris wurde 1973 in London geboren und ist die Tochter polnisch-israelischer Eltern. Sie arbeitete als Lehrerin an katholischen und jüdisch-orthodoxen Mädchenschulen in England und Israel. Die Hochzeit der Chani Kaufman ist ihr erster Roman. Harris lebt mit ihren Kindern und ihrem Mann in London.

★ ★ ★ ★


Eve Harris: Die Hochzeit der Chani Kaufman. Roman. The Marrying Of Chani Kaufman. Aus dem Englischen von Kathrin Bielfeldt. Diogenes Verlag, Zürich 2015. 464 Seiten. 16€.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s